Kardinal Schönborn wieder in Dienst

Der Wiener Erzbischof wird am Pfingstsonntag im Stephansdom das Pontifikalamt zelebrieren. Schönborn hatte sich einer Operation unterziehen müssen.

Kardinal Christoph Schönborn machte in einer Pressekonferenz nach der Vollversammlung der römisch-katholischen Bischofskonferenz seine Krebserkrankung bekannt.
© APA/Neubauer

Wien – Kardinal Christoph Schönborn ist nach seiner Krebsoperation wieder im Dienst. Er wird am Pfingstsonntag im Stephansdom das Pontifikalamt zelebrieren, berichtete Kathpressam Freitag. Die Messe ist auch der erste große öffentliche Auftritt des Wiener Erzbischofs nach einem operativen Eingriff, dem er sich im Wiener Spital der Barmherzigen Brüder unterzogen hatte.

In seiner Kolumne in der Gratiszeitung Heute betonte Schönborn zudem, dass es in der aktuell politisch angespannten Situation in Österreich wichtig sei, nicht dem „Ungeist“ Platz zu geben. „Unsere Heimat“ habe in den vergangenen Wochen viel Unschönes erlebt. Nun würden auch noch lange Wochen des Wahlkampfes vor einem liegen, so der Kardinal. Konkret ging er auf „Hasspostings, durch gegenseitiges Schlechtmachen“ ein.

Seit Dienstag dieser Woche ist der Kardinal wieder zurück in Wien und hat bereits seine Amtsgeschäfte im Büro aufgenommen. Am Donnerstag gab es dann den ersten öffentlichen Termin: Anlass dafür war das 10-Jahr-Jubiläum der erzdiözesanen Nikolausstiftung. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte