Tiroler Gastro-Landschaft verliert Schmuckstück: „Riese Haymon“ sperrt zu

Wie ist es, eine Familie zu verlieren? Andrea Marx, Wirtin des Riesen Haymon, spürt dieses Gefühl derzeit jeden Tag: Mitte August sperrt das Traditionsgasthaus in Innsbruck zu. Und wieder einmal hat das u. a. mit fehlender Nachfolge und schwer zu findendem Personal zu tun.

Andrea Marx im Kreis ihrer guten Seelen: Sabine Schönfelder-Ringer, Berni Dschullnigg und Bernhard Anton Tapler (v. l.) arbeiten schon seit Jahren im Riesen Haymon.
© Vanessa Rachlé / TT

Von Irene Rapp

Die Schmuckstücke eines Hauses sind die Menschen, die darin verkehren. Wenn man beim östlichen Eingang den Riesen Haymon betritt, fällt der Blick sofort auf die Tafel mit dem eingefrästen Spruch. Nur einige Meter weiter zieht die Stammgast-Galerie in den Bann: Kennt man eines der Gesichter? Welcher Prominente ist zu sehen?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte