Alexandri-Schwestern zogen bei der WM in Technik-Finali ein

Österreichs Synchron-Schwimmerinnen haben zum Auftakt der WM in Gwangju (Südkorea) am Freitag im Technischen Programm mit jeweils achten Plä...

Vasiliki Alexandri zog nach Platz acht ein durchaus positives Resümee.
© gepa

Österreichs Synchron-Schwimmerinnen haben zum Auftakt der WM in Gwangju (Südkorea) am Freitag im Technischen Programm mit jeweils achten Plätzen die Finali der besten Zwölf erreicht. Solo kam Vasiliki Alexandri auf 85,3434 Punkte, ihre Schwestern Anna-Maria und Eirini-Marina markierten im Duett 86,1410 Zähler. Die Finali steigen im am Samstag (12.00 Uhr MESZ) im Einzel bzw. am Sonntag (12.00).

Am besten schnitt jeweils die Russin Swetlana Kolesnitschenko einmal solo (94,1126) bzw. im Duett mit Swetlana Romaschina (95,9501) ab.

Vasiliki Alexandri zog ein durchaus positives Resümee. „Meine Punkte sind gut. Ich bin leider bei einer Figur nicht weit genug aus dem Wasser gekommen, weil ich meine Finger nicht ganz zusammen hatte. Das wird im Finale besser sein“, sagte die 21-Jährige. Das Duett war mit den Punkten nicht ganz zufrieden. „Im Finale am Sonntag werden wir alles geben, um noch weiter vorne zu landen“, meinten die beiden unisono. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte