Mountainbiker (60) erlag Verletzungen nach Unfall in Mayrhofen

Eine 50-jährige Autofahrerin fuhr im Juli auf den 60-jährigen Radler auf. Dadurch wurde der Mann zunächst auf ihren Wagen und dann noch gegen einen entgegenkommenden geschleudert. Mit schweren Kopfverletzungen wurde der Mann in die Klinik Innsbruck geflogen, wo er am Dienstag verstarb.

Der 60-Jährige erlitt lebensbedrohliche Kopfverletzungen und musste vom Notarzthubschrauber abgeholt werden.
© ZOOM.TIROL

Mayrhofen – Seinen Verletzungen erlag am Dienstag ein 60 Jahre alter Mountainbiker in der Klinik Innsbruck. Das berichtete die Polizei. Eingeliefert worden war er nach einem Unfall am 15. Juli in Mayrhofen. Eine Autofahrerin hatte ihn angefahren.

Der Einheimische war gegen 13.35 Uhr auf der Zillertal-Bundesstraße (B 169) von Mayrhofen kommend in Richtung Finkenberg unterwegs. Unmittelbar nach der Einfahrt Mayrhofen-Süd fuhr die 50-jährige Lenkerin hinter ihm plötzlich auf den Radler auf. Dadurch wurde er zunächst auf die Windschutzscheibe ihres Wagens und daraufhin gegen ein entgegenkommendes Auto geschleudert. Der 60-Jährige wurde mit dem Notarzthubschrauber in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Wie die Polizei berichtet, blieb die Unfalllenkerin aus Deutschland unverletzt, erlitt jedoch einen schweren Schock. Auch die 41-jährige Bulgarin, auf deren Auto der Verletzte geschleudert wurde, kam unversehrt davon. Erheblicher Schaden entstand an beiden Autos sowie am Mountainbike. (TT.com)


Schlagworte