Mann in Fiecht krankenhausreif geschlagen: Verdächtige geschnappt

Nach einem verbalen Streit vor einem Lokal in Vomp dürften zwei Männer einem 34-jährigen Österreicher gefolgt sein. Auf einem Zebrastreifen gingen sie schließlich auf ihr Opfer los.

(Symbolbild)
© pixabay

Vomp – Von zwei unbekannten Schlägern wurde ein 34-Jähriger am 16. Juli in den frühen Morgenstunden nach einem Streit beim Kreisverkehr der Gutmann-Eni Tankstelle in Fiecht bei Vomp zusammengeschlagen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der Zwischenfall gegen 5 Uhr Früh auf einem Fußgängerübergang.

Der 34-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste mit der Rettung ins Krankenhaus Schwaz eingeliefert werden. Der Attacke ging eine verbale Auseinandersetzung auf dem Parkplatz eines Lokals in der Nähe voraus.

Nach knapp drei Monaten hat die Schwazer Polizei nun die mutmaßlichen Täter ausgeforscht: Laut Aussendung vom Mittwoch handelt es sich drei Jugendliche im Alter von 17 bis 19 Jahren. Die Burschen zeigten sich in einer ersten Befragung geständig und bestätigten, dass es vor der Rauferei einen Streit gegeben habe. Haupttäter soll ein 19 Jahre alter Österreicher sein, das Auto fuhr ein 18-jähriger Kroate. Das Trio wird auf freiem Fuß bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. (TT.com)


Schlagworte