Schöpf: „Ein Bürgermeister kann sich nicht beim AMS melden“

Ernst Schöpf, Präsident des Tiroler Gemeindeverbandes, fordert bessere soziale Absicherung, mehr Respekt, Mittel und eine Minimierung der Gesetzesflut ein.

Ernst Schöpf, Präsident des Tiroler Gemeindeverbandes, fordert bessere soziale Absicherung, mehr Respekt, Mittel und eine Minimierung der Gesetzesflut ein.
© Rottensteiner

Innsbruck – Drei Viertel der Tiroler Ortschefs wurden bereits Opfer von Gewalt, über die Hälfte erhielt Droh- oder Schmähbriefe. Eine kürzlich von der TT durchgeführte Umfrage zeigte: Bürgermeister ist ein schwieriger Beruf und wohl oft Berufung. Ernst Schöpf, Präsident des Tiroler Gemeindeverbandes und Bürgermeister von Sölden, spricht über Verbesserungen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte