Leichenwagenfahrer in Italien streiken trotz Sommerhitze

Ungeachtet einer Hitzewelle streiken an diesem Mittwoch in Italien Mitarbeiter von Bestattungsunternehmen. Der Ausstand im Rahmen eines Arbe...

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolfoto.
© iStock

Ungeachtet einer Hitzewelle streiken an diesem Mittwoch in Italien Mitarbeiter von Bestattungsunternehmen. Der Ausstand im Rahmen eines Arbeitskampfes im gesamten Transportsektor finde wie geplant statt, bestätigte ein Gewerkschaftssprecher am Dienstag in Rom. Hygienische Probleme durch ausbleibende Beerdigungen erwarte man nicht, berichtete die Kathpress am Dienstag.

Viele Leichenwagenfahrer seien öffentliche Angestellte und nähmen daher am Streik nicht teil. Grundlegende Dienste von Krankenhäusern, Leichenhallen und Friedhöfen seien ohnehin gesetzlich gewährleistet, sagte Emanuele Pagliarin, Sprecher der Transportgewerkschaft FILT CGIL in Latium. Die Forderungen der Verbände zielen unter anderem auf mehr staatliche Investitionen in die Infrastruktur, neue Regeln für den Sektor und bessere Arbeitsbedingungen.

Am Mittwoch wollen in Italien Beschäftigte im Fern- und Nahverkehr, aber auch von Taxiunternehmen, Häfen und Autobahnbetreibern die Arbeit niederlegen. Für Freitag sind Streiks auf Flughäfen und bei Alitalia angekündigt. Bereits Montag hatte eine mutmaßliche Brandstiftung in einer Steuerzentrale an der Zugstrecke Rom-Florenz für ein landesweites Bahn-Chaos gesorgt. (APA)

150 x Jahres-Vignette 2022 zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte