Welttag des Briefes: Gegen den Verlust anschreiben

Einst bedeutende Schriftsätze und gefühlvolle Bekenntnisse, heute vergilbte Zeugen einer vergangenen Zeit. Handgeschriebene Briefe finden sich immer seltener. Gut, dass es den heutigen Welttag gibt.

Symbolfoto.
© iStock

Von Deborah Darnhofer

Was waren Emotionen und Buchstaben damals groß: ein Liebesgeständnis eines Verflossenen, ein bunt geschriebenes Freundschaftsbekenntnis einer Schulkollegin. Das dürften die letzten ihrer Art gewesen sein.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte