Schotten dürfen ihre Kinder nicht mehr schlagen

Bisher durften Schotten ihre Kinder in „vernünftigem Maß“ züchtigen. Das ist nach einem neuen Beschluss des Parlaments nun verboten.

  • Artikel
  • Diskussion
Symbolbild.
© pixabay

Aberdeen – In Schottland wird Eltern die körperliche Züchtigung ihrer Kinder künftig verboten sein. Das Parlament in Edinburgh verabschiedete am Donnerstag ein entsprechendes Gesetz, das nach Ablauf von zwölf Monaten in Kraft treten soll. Die Schotten sind damit innerhalb des Vereinigten Königreichs die erste Nation, die den Eltern die Züchtigung ihrer Kinder untersagt.

Die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon erklärte via Twitter, Kinder hätten künftig den gleichen Schutz gegen Angriffe wie die Erwachsenen. Bisher war es den Eltern oder den Sorgeberechtigten nach schottischem Recht erlaubt, körperliche Gewalt in „vernünftigem“ Maß zur Erziehung der Kinder anzuwenden.

Mit 84 Ja-Stimmen bei 29 Gegenstimmen wurde das Verbot nun beschlossen – auch wenn einer Umfrage des Instituts YouGov zufolge 57 Prozent der Schotten dagegen waren. (APA, AFP)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte