„Reon Pocket“: Mit diesem Gerät will Sony T-Shirts heizen und kühlen

Innovative Idee aus Japan: Elektronik-Riese Sony bringt eine Klimaanlage für die Kleidung auf den Markt. Das „Reon Pocket“ wird am Rücken festgemacht, kann heizen und kühlen.

  • Artikel
  • Video
  • Diskussion
Das "Reon Pocket" gibt's vorerst wohl nur in Japan.
© YouTube/First Flight JP

Innsbruck — In die Entwicklung einer Art mobilen Klimaanlage hat der japanische Elektronikkonzern Sony investiert, in wenigen Monaten soll sie auf den Markt kommen. Das sogenannte „Reon Pocket" ist ein Gerät in der Größe eines Smartphones. Es wird an einem speziellen T-Shirt in einem Täschchen am Rücken getragen und kann auf Knopfdruck (via App am Handy) entweder „heizen" oder „kühlen".

Das Gerät ist nicht viel mehr als ein elektrothermischer Wandler im Taschenformat. Er kann die Temperatur angeblich um bis zu acht Grad anheben und um bis zu 13 Grad absenken. Der Akku des Gerätes soll laut Herstellerangaben bis zu 24 Stunden lang halten. Mehrere Testberichte im Internet behaupten aber, dass das Gerät im Vollbetrieb schon nach etwa zwei Stunden wieder an den Strom muss.

Auf Sonys hauseigener Crowdfunding-Plattform „First Flight" wurden für die Umsetzung 69.168.000 Yen (rund 590.000 Euro) eingenommen. Die Geräte, die man auf der Plattform vorbestellen konnte, sind bereits vergriffen. Im März 2020 soll das „Reon Pocket" um umgerechnet etwas mehr als rund 100 Euro regulär in den japanischen Handel kommen. Derzeit ist unklar, ob und wann es das Gerät auch nach Europa schafft. (TT.com/reh)

Video | "Reon Pocket" wird vorgestellt:

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte