Leitartikel zum Fünffachmord in Kitzbühel: Ein medialer Sittenverfall

Die Fassungs- und Sprachlosigkeit nach dem Fünffachmord von Kitzbühel wird verstärkt durch die Vermarktung der Tragödie. Die schonungslose Zurschaustellung der Opfer ist pietätlos und zeigt, wie tief das Niveau gesunken ist.

Kerzen und Blumen wurden als Zeichen der Trauer und des Mitgefühls am Tatort im Kitzbüheler Stadtteil Vordergrub abgelegt.
© ZOOM.TIROL

Von Mario Zenhäusern

Der Fünffachmord von Kitzbühel macht betroffen. Muss betroffen machen. Nicht nur Angehörige, Bekannte und Freunde, sondern jeden Menschen, der zu normaler Empathie fähig ist. Wenn fünf Menschen auf diese brutale Art ihr Leben verlieren, muss das zum Nachdenken anregen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte