Neun Tote bei Verkehrsunfall mit Rettungswagen in Pakistan

Beim Zusammenstoß eines Rettungswagens mit einem Lastwagen sind in Pakistan neun Menschen ums Leben gekommen. Alle Getöteten seien Passagier...

Beim Zusammenstoß eines Rettungswagens mit einem Lastwagen sind in Pakistan neun Menschen ums Leben gekommen. Alle Getöteten seien Passagiere des Rettungswagens und bis auf den Fahrer Angehörige einer Familie gewesen, sagte der Polizeibeamte Khalid Iqbal am Montag. Die Unfallursache sei unklar. Tödlich sei für die Passagiere gewesen, dass der Erdgastank des Ambulanzwagens bei dem Aufprall explodiert sei.

Erdgasbetriebene Fahrzeuge sind in Pakistan wegen der geringen Kosten für Erdgas beliebt und werden vor allem von Privatpersonen genutzt. Nach einer Zunahme von tödlichen Unfällen und generellen Sicherheitsbedenken wegen der oft schlechten Wartung der Gastanks erließ die pakistanische Öl- und Gasbehörde im August ein Verbot für die Verwendung von Erdgas (CNG) und LPG-Gas im öffentlichen Dienst. Auch Erdgastanks etwa von Schulbussen sind in der Vergangenheit explodiert.

Schwere Verkehrsunfälle sind Alltag in Pakistan. Oft werden Regeln ignoriert und Sicherheitsstandards nicht eingehalten. Zudem sind viele Straßen miserabel. Jährlich sterben laut pakistanischer Statistikbehörde rund 4000 Menschen bei Autounfällen. (dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Gasser Tourenrodeln gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Die TT verlost drei Gasser Tourenrodeln und 50 Thermosflaschen

Schlagworte