Von Inskription bis Intervention: Helikoptereltern landen an den Unis

Wenn Mama und Papa mit an die Uni kommen: Noch sind überengagierte Eltern an den heimischen Unis und Fachhochschulen eher eine Randerscheinung, sie werden aber deutlich präsenter. Auch an der Uni Innsbruck kennt man das Phänomen. Ihren Kindern tun sie damit nichts Gutes, warnen Experten.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Florian Zechel • 30.10.2019 15:34
schon skurill, während andere eine berufsbildende höhere Schule absolvieren oder andere überhaupt mit 15/16 eine Lehre beginnen und das meist selbständig erledigen, wird an den Unis eine Elite herangezogen, welche nicht abgenabelt werden sollen oder wollen. Peinlich und traurig zegleich. Und die sollen gleich am liebsten nach der Uni Führungs- oder zumindest leitende Aufgaben übernehmen?
Stefan Lughofer • 31.10.2019 10:54
Und das sind dann mal die Akademiker, die ganze Firmen in den Konkurs führen, als unfähige Ärzte, Politiker oder in anderen Berufen eigentlich verantwortungsvolle Positionen bekleiden sollen ...... Generation "Hier komme ich, aber leider bringe ich alleine nichts auf die Reihe". Dann sind viele nicht Akademiker nicht nur selbstständiger, sondern auch intelligenter.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen