„Stadthaus“ mit 110 neuen Mietwohnungen in Innsbruck geplant

Am Südring in Wilten werden bis September 2021 91 frei finanzierte und 19 geförderte Mietwohnungen errichtet. Investitionsvolumen: 15 Mio. Euro.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Walter Gruber • 03.11.2019 04:59
Wenn der Hof wirklich so aussieht wie auf der Abbildung dann ok. Ich wuchs am Südring Ecke Speckbacherstraße auf. Die Innenhöfe sind für uns die tollsten und sichersten Spielplätze gewesen. Völkerball, Fußball, Räuber und Gendarm. Alles ließ sich spielen. Der Sandkasten war das einzige Spielgerät. Tepichklopfstangen wurden umfunkioniert. Müllhäuser bestiegen und abgesprungen.
Ilse Kirchner • 02.11.2019 17:37
In Innsbruck ist's schon dunkelgrün. Am Südring ein Busparkplatz und Wohnungen beim Hofgarten, so gehört geplant. Wozu sich ein Grüner um 20000€ coachen lässt? Ich würde das tun, was ich wirklich gut kann.
Stefan Lughofer • 02.11.2019 11:45
Angenehme Lage, Abgas- und Feinstaubwerte jenseits von gut und böse, Lärmbelastung rund um die Uhr jenseits der von der WHO empfohlenen Werte. Da hätte ein klimatisiertes, zentral belüftetes(mit Filtern) MCI stehen können und nicht Wohnungen, in den Menschen leben und schlafen sollen. Ja, ja es grünt so "GRÜN" in Innsbruck.
Peter Witting • 03.11.2019 16:49
Das ist aber kein "grünes Problem". Feinstaub, Lärm etc. gibt's in ganz Tirol. Werden dann Maßnahmen dagegen ergriffen wie der "Lufthunderter" jammern die Tiroler auch wieder rum. Kurz gesagt: Die Tiroler jammern so oder so sobald es zu Veränderungen kommt.
Walter Gruber • 02.11.2019 10:08
Gott sei Dank ist nicht mehr Fritz Planungsstadtrat. Sonst würden vielleicht aus den Mietwohnungen, wie gegenüber dem Westbahnhof, einfach besondere Investment-Immobilien

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen