Rätselraten um Börsenwert von Saudi Aramco

Die Schätzungen reichen von 1200 bis 2300 Milliarden Dollar, davon abhängig könnte das Emissionsvolumen 20 bis 60 Milliarden Dollar betragen.

Der weltgrößte Ölkonzern Saudi Aramco.
© Reuters

Dhahran – Saudi-Arabien steuert mit dem weltgrößten Ölkonzern Saudi Aramco auf einen der größten Börsengänge aller Zeiten zu. Doch Analysten zerbrechen sich den Kopf, wie viel der Konzern wert ist. Ihre Schätzungen unterscheiden sich um mehr als eine Billion Dollar: Sie reichen von 1200 Milliarden bis 2300 Milliarden Dollar (bis zu 2007 Milliarden Euro).

Insidern zufolge will Saudi-Arabien bei dem Börsengang ein bis zwei Prozent an dem Staatskonzern verkaufen. Dadurch könne die Aktienemission 20 bis 40 Milliarden Dollar einbringen und damit den chinesischen Amazon-Rivalen Alibaba als weltgrößten IPO aller Zeiten übertrumpfen. Dessen Erstemission im Jahr 2014 war 25 Milliarden Dollar schwer. Laut Financial Times könnten sogar bis zu drei Prozent der Anteile verkauft werden, was ein Emissionsvolumen von rund 60 Milliarden Dollar bedeuten würde.

Bis 1500 Milliarden fair

Der saudi-arabische Kronprinz Mohammed bin Salman hatte eine Bewertung von 2000 Milliarde Dollar angestrebt. Doch Skeptiker verweisen auf die Klimaschutzdebatte: Die Bemühungen zur Abkehr von fossilen Brennstoffen beschleunige sich und setze damit den Ölpreis und auch Saudi Aramco unter Druck.

Die Bank of America schätzt den Wert des Staatskonzerns auf 1200 bis 2300 Milliarden Dollar, EFG Hermes auf 1550 bis 2100 Milliarden, wie zwei Fondsmanager, die die Analysen einsehen konnten, der Nachrichtenagentur Reuters sagten. Goldman Sachs, die den Börsengang als eine der federführenden Banken begleitet, geht von einer Bewertung von 1600 Milliarden bis 2300 Milliarden Dollar aus, wie zwei Insider sagten. Bernstein erklärte, eine Bewertung von 1200 bis 1500 Milliarden sei fair. Von den Banken war zunächst keine Stellungnahme zu erhalten.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Einzelheiten zum Geschäftsverlauf in diesem Jahr legte der Aramco-Konzern, der als das profitabelste Unternehmen der Welt gilt, bereits vor. In den ersten neun Monaten lag der Nettogewinn bei 68 Milliarden Dollar, der Umsatz bei 244 Milliarden Dollar. (APA, Reuters)


Kommentieren


Schlagworte