Ex-Militärchef Rajapaksa gewann Präsidentschaftswahl in Sri Lanka

Der Kandidat der Regierungspartei hat seine Niederlage eingeräumt. Somit dürfte der ehemalige Militärchef neuer Präsident werden.

Bei den Wahlen in Sri Lanka dürfte Gotabhaya Rajapakse als Sieger hervorgegangen sein.
© AFP

Colombo – Sri Lankas ehemaliger Militärchef Gotabaya Rajapaksa ist als Sieger aus der Präsidentschaftswahl hervorgegangen. Er erhielt nach Auszählung aller Stimmen 52,25 Prozent, wie die Wahlkommission am Sonntag mitteilte. Sajith Premadasa von der Regierungspartei UNP kam auf 41,99 Prozent.

Beobachter hatten ein enges Rennen zwischen Premadasa und dem Oppositionskandidaten Rajapaksa erwartet, dessen umstrittener Bruder Mahinda das Land bis 2015 mit eiserner Hand regierte. Kritiker sahen in Rajapaksas Kandidatur den Versuch, den Ex-Präsidenten wieder an die Macht zu bringen.

Für die Absicherung des Wahlgangs in dem südasiatischen Inselstaat waren rund 85.000 Polizisten mobilisiert worden. Überschattet wurde die Wahl am Samstag von gewalttätigen Zwischenfällen. Im April war das Urlauberparadies Sri Lanka von Anschlägen islamischer Fundamentalisten erschüttert worden, bei denen 269 Menschen getötet wurden. (APA/AFP)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte