Achtungserfolg für ORF-Koproduktion in Großbritannien

Zum Start der Serie bei der britischen BBC schalteten im Schnitt etwa 1,8 Millionen Zuschauer ein. Was einem Marktanteil von neun Prozent entspreche.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Dreiteiler „Vienna Blood“ mit Matthew Beard und Juergen Maurer lauft ab 20. Dezember auf ORF.
© MR Film/Endor Productions

Wien –Die historische Krimireihe „Vienna Blood“ kann bereits vor der ORF-Premiere am 20. Dezember einen internationalen Erfolg verbuchen: Zum Start der Serie bei der britischen BBC schalteten im Schnitt etwa 1,8 Millionen Zuschauer ein. Was – laut ORF-Mitteilung – einem Marktanteil von neun Prozent entspricht. Da „Vienna Blood“ auch über den BBC-iPlayer aufrufbar ist, könnte die Zwei-Millionen-Zuschauermarke noch geknackt werden.

Dieser Erfolg beweise einmal mehr, dass österreichische Geschichten auch am internationalen Markt seien, kommentierte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz. „Für die nationale Kulturleistung Film ist ein starker öffentlich-rechtlicher Rundfunk unerlässlich“, so Wrabetz.

„Vienna Blood“ basiert auf den erfolgreichen „Liebermann“-Kriminalromanen des britischen Autors Frank Tallis. In der dreiteiligen Serie gehen Matthew Beard (als junger Arzt und Psychoanalytiker) und Juergen Maurer (als Kriminalbeamter) im Wien der Jahrhundertwende auf Mörderjagd. Regie führten Robert Dornhelm und Umut Dag nach Drehbüchern von Steve Thompson. (TT)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte