Congress- und Messe-Chef Mayerhofer: „Erlebnisse locken das Publikum an“

Auch Kongresse und Messen sind schon digital und zudem nicht nur noch einfach Ausstellungen.

Mayerhofer war im Management Club Tirol zu Gast.Foto: CMI/Bathelt
© CMI / Julian Bathelt

Innsbruck –„Der Flughafen, die Wissenschaft und die Marke Tirol sind für den Erfolg von Kongressen in Innsbruck wichtig“, sagte der Direktor der Congress und Messe Innsbruck GmbH, Christian Mayerhofer, bei einer Veranstaltung des Management Club Tirol. Und der Erfolg der Veranstaltungen kann sich sehen lassen, erst kürzlich hat das Wifo die volks- und regionalwirtschaftlichen Effekte in einer Studie analysiert. „Mit rund 360 Millionen Euro Bruttowertschöpfung werden etwa 5800 Arbeitsplätze gesichert sowie Steuereinnahmen in Höhe von 120 Millionen Euro und Sozialversicherungsbeiträge in Höhe von 62 Millionen Euro generiert“, erinnert Mayerhofer. Sowohl die Sparte Beherbergung und Gastronomie (153 Mio. Euro Umsatzeffekte) als auch der Einzelhandel (82 Mio.), der Bereich Bau und Immobilien (122 Mio.) oder der Sektor Verkehr (49 Mio.) profitieren von den Veranstaltungsaktivitäten der CMI.

Die größten Herausforderungen sieht Mayerhofer auch in seiner Branche in der Digitalisierung. Sein Team programmiere mittlerweile auch Apps, denn „Kongresse sind weitgehend papierfrei“. Ein weiterer Trend sei die „Vermischung von Formaten“. Eine reine Ausstellung von Produkten sei nicht mehr publikumsträchtig, „es muss ein Erlebnis geboten werden, um das Publikum anzulocken“. (ver)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte