Tiroler Landesbedienstete erhalten Gehaltserhöhung

Das Land Tirol übernimmt die ausgehandelte Erhöhung der Beamten-Gehälter von durchschnittlich 2,3 Prozent. Die Anpassung wird am 1. Jänner 2020 in Kraft treten.

LH Günther Platter (ÖVP).
© Thomas Böhm

Innsbruck – Das Land Tirol übernimmt die von Bundesregierung und Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) ausgehandelte Gehaltserhöhung von durchschnittlich 2,3 Prozent für die Landesbediensteten, teilte das Land am Donnerstag mit. Die Anpassung wird am 1. Jänner 2020 in Kraft treten.

„Diese Wertschätzung haben sich unsere Landesbediensteten verdient“, sagte Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP). Er wolle damit die tägliche Leistung der Landesbediensteten anerkennen. Denn sie sind es, die das Ohr nahe am Bürger haben – vom Amt der Tiroler Landesregierung bis zu den Bezirkshauptmannschaften“, meinte Platter. (APA)


Kommentieren


Schlagworte