TT-Kinderadvent - Warten aufs Christkind

Aus allen richtigen Einsendungen werden 20 tolle Kinder- und Jugendbücher, € 5,- Gutscheine der Tyrolia und ein paar spannende Familienspiel...

© Toni

TT-KINDERADVENT 2019

2. ADVENT

Ein Punsch macht warm ums Herz

Im Advent werden nicht nur eifrig Kekse gebacken, es gibt auch etwas Besonderes zu trinken: Kinderpunsch! Dieses heiße Getränk macht warm ums Herz und gute Laune. Hier findet ihr ein Rezept für einen schmackhaften Punsch.

Die Zutaten für sechs Personen:

250 ml Apfelsaft, 250 ml Orangensaft, 4 Beutel Früchtetee, 1 EL Honig, 4 Gewürznelken, 1 Prise Vanillezucker, 1 l Wasser, 1 EL Zimt

Und so kannst du dein Heißgetränk zubereiten:

Wasser aufkochen und die Teebeutel fünf Minuten darin ziehen lassen. Apfelsaft und Orangensaft sowie Zimt, Nelken und Vanillezucker hinzufügen. Abschließend den Kinderpunsch mit Honig abschmecken.

Ursprünglich stammt der Punsch aus Indien. Punsch heißt übrigens fünf und das steht für fünf Zutaten. Die traditionellen Zutaten sind Arrak, Zucker, Zitronen und Tee oder Wasser mit Gewürzen. Arrak ist übrigens ein Schnaps, daher kommt ein Originalpunsch für die Kinderseite natürlich nicht in Frage! Du hast sicher schon vergangenen Samstag den ersten Buchstaben gesammelt. Hier findest du die zweite Frage: In deiner Familie gibt es zwei Menschen, die dafür gesorgt haben, dass es dich gibt. Sie dürfen Punsch auch mit Alkohol trinken. Wenn du den ersten Buchstaben des Wortes weißt, hast du den zweiten Buchstaben für unser Lösungswort gefunden.

1. ADVENT

Die erste Kerze wird angezündet.

Morgen Sonntag wird die erste Kerze am Adventkranz angezündet. Insgesamt gibt es vier Kerzen auf dem Kranz, der die Menschen durch die Weihnachtszeit begleitet. An jedem weiteren Adventsonntag wird eine Kerze angezündet, so dass am vierten Adventsonntag alle vier Kerzen brennen. Das Wort „Advent" ist lateinisch und heißt auf Deutsch „Ankunft". Im Advent bereiten sich Menschen christlichen Glaubens auf die Geburt von Jesus vor, die an Weihnachten gefeiert wird.

Der Brauch, in der Adventzeit einen Kranz aufzustellen, ist noch ziemlich jung. Auf die Idee ist der evangelische Gottesgelehrte Johann Hinrich Wichern 1839 gekommen. Er leitete ein Waisenhaus in Hamburg. Er wollte den Kinden damit zeigen, wie lange sie sich noch bis Weihnachten gedulden müssen. Er nahm dafür ein großes hölzernes Rad einer alten Kutsche und setzte 28 Kerzen darauf: 24 kleine rote und vier dicke weiße.

Die weißen standen für die Sonntage, die roten für die Wochentage. Die Idee setzte sich durch, aber mit weniger Kerzen. 1925 eroberte der Ring (Kranz) auch die katholischen Kirchen. In Köln, in Deutschland, wurde der erste Adventkranz aufgehängt. Viele Länder haben diesen schönen Adventbrauch inzwischen übernommen. Hier zur Rätselfrage: Was wird morgen am Adventkranz angezündet? Wenn du den ersten Buchstaben des Wortes weißt, hast du auch den ersten Buchstaben für unser Lösungswort gefunden.

Aus allen richtigen Einsendungen werden 20 tolle Kinder- und Jugendbücher, € 5,- Gutscheine der Tyrolia und ein paar spannende Familienspiele verlost. Das Gewinnspiel ist exklusiv für TT-Clubmitglieder. Barablöse und Rechtsweg sind ausgeschlossen. Teilnahme auch unter club.tt.com.

Unsere Datenschutzinformationen finden Sie unter www.tt.com/datenschutz.

© Tyrolia

Kommentieren


Schlagworte