LASK lief gegen Rapid in 0:4-Debakel, Salzburg nur Remis bei Admira

Die Admira gab die Rote Laterne an den SV Mattersburg ab. Altach verschaffte sich mit einem 2:1 gegen den WAC Luft im Abstiegskampf.

Sinan Bakis brachte den Außenseiter gegen Salzburg in Führung.
© APA

LASK - Rapid 17.00 Uhr

Der LASK hat den möglichen Sprung an die Tabellenspitze am Ende deutlich verpasst. Die Linzer unterlagen zum Abschluss der 16. Runde am Sonntag zuhause Rapid 0:4 (0:1). Den Wienern gelang damit die Revanche für die 1:2-Heimniederlage im August. Die zuletzt erfolgsverwöhnten Oberösterreicher schlugen aus dem 1:1 von Leader Salzburg bei der Admira kein Kapital.

Drei Tage nach der Aufstiegsparty in der Europa League riss beim LASK eine sieben Ligaspiele andauernde Siegesserie. Nach Toren von Christoph Knasmüllner (34.), Taxiarchis Fountas (67.), Petar Filipovic (Eigentor/84.) und Aliou Badji (93.) verlor der Athletik-Sport-Klub national erst zum zweiten Mal nach einem 0:1 gegen den WAC (6. Runde).

Admira - Red Bull Salzburg 1:1 (1:0)

Red Bull Salzburg hat in der Bundesliga zum zweiten Mal in Folge nicht voll gepunktet. Nach dem Heim-2:2 gegen St. Pölten kam die Truppe von Chefcoach Jesse Marsch am Sonntag beim bisherigen Schlusslicht Admira über ein 1:1 nicht hinaus.

Vor 2.537 Zuschauern traf Sinan Bakis (16.) für den Außenseiter schon früh zum achten Mal in der laufenden Saison. Die Admiraner hatten dabei Glück, da der von Cican Stankovic parierte Ball laut TV-Bildern nicht mit vollem Umfang hinter der Linie war. Hwang Hee-chan (77.) bewahrte die Salzburger nach der Pause noch vor der ersten Saisonniederlage in der Meisterschaft.

Altach - WAC 2:1 (2:0)

Nach der internationalen Enttäuschung hat der Wolfsberger AC auch in der Bundesliga eine Niederlage kassiert. Drei Tage nach dem Europa-League-Aus unterlagen die Kärntner am Sonntag in Altach 1:2 (0:2). Altach verbesserte sich nach zuletzt vier Heim-Pleiten in Folge in der Tabelle auf Platz neun. Der WAC kassierte im dritten Spiel unter Interimstrainer Mohamed Sahli die zweite Niederlage.

Zum Matchwinner avancierte der zuletzt von Trainer Alex Pastoor kritisierte Torjäger Mergim Berisha mit einem Doppelpack (7., 21.). Das 15. Saisontor von WAC-Torjäger Shon Weissman (58.) änderte an der erst zweiten Auswärtsniederlage der Kärntner nichts mehr.


Kommentieren


Schlagworte