Stadt Schwaz dankte dem Silberberg-Team

„Ihr habt gezeigt, man kann in dieser Stadt viel bewegen, wenn man etwas gemeinsam und mit Leidenschaft macht", sagte Bürgermeister Hans Lin...

Markus Plattner (r.) erhielt wie alle Mitwirkenden von „Silberberg“ eine DVD des Theaterstücks von BM Hans Lintner (2. v. r.).
© Dähling

„Ihr habt gezeigt, man kann in dieser Stadt viel bewegen, wenn man etwas gemeinsam und mit Leidenschaft macht", sagte Bürgermeister Hans Lintner über das Ensemble der Freilichttheater-Produktion „Der Silberberg". Als Zeichen des Dankes hat die Stadtgemeinde Schwaz ins SZentrum geladen und Mitwirkenden und Sponsoren die DVD präsentiert, auf der „Das Filmlabor" das eigens für Schwaz geschriebene Mitterer-Stück filmisch festgehalten hat. Für die zahlreich erschienenen Darsteller ein besonderes Ereignis — schließlich sahen sie bestimmte Teile des Stücks zum ersten Mal, weil sie während der Aufführung unter oder hinter der Bühne auf ihren nächsten Einsatz warteten.

„Wir sind glücklich, dass alles so gut gelungen ist und so erfolgreich war", sagte Lintner und sprach von 5000 Besuchern, die das Stück bei den zwölf Aufführungsterminen gesehen hätten. Als Dank gab es für jeden Mitwirkenden eine DVD — allen voran Regisseur und Schauspieler Markus Plattner, der seine Darsteller lobte: „Ihr begeistert mich unglaublich. Jeder Blick von euch war glaubhaft, kein Wort war gelogen." Zudem dankte er Pfarrer Martin Müller für das Ermöglichen der Inszenierung vor der Stadtpfarrkirche. Zumal das Stück starker Tobak für die katholische Kirche sei.

„Silberberg" soll wieder aufgeführt werden, allerdings nicht in gleicher Form. Veranstalter Peter Lindner, Produktionsleiter Hermann Weratschig und das Ensemble stellten aber klar: Eine Neu-Inszenierung erfolge mit ihnen nur, wenn Markus Plattner wieder Regie führt. (ad)


Kommentieren


Schlagworte