Tafel Österreich ist wichtiger Versorger im Bezirk Kitzbühel

Die Einrichtung des Roten Kreuzes versorgt im Bezirk Kitzbühel über 350 Personen an fünf Standorten regelmäßig mit Lebensmitteln.

Die Tafel des Roten Kreuzes spendet das ganze Jahr über Hoffnung. Auch im Bezirk wird diese Einrichtung an fünf Standorten sehr gut angenommen. Die Brixentaler Kaufmannschaft steuerte nun eine Spende bei.
© Schweiger

Kitzbühel –Erst die Hälfte des Monats erreicht, doch die finanziellen Mittel sind bereits erschöpft. Krankheit, Arbeitslosigkeit oder ein Unfall können Auslöser für eine Verschlechterung der Einkommenssituation sein. In Österreich sind davon rund 1,2 Millionen Menschen (das entspricht rund 14 % der Bevölkerung) betroffen. Aus Scham wenden sich viele der Betroffenen nicht ans Sozialamt oder an Beratungsstellen, sondern kämpfen alleine gegen die Armut. Nicht nur Erwachsene, vor allem Kinder leiden sehr unter dieser permanenten psychischen Belastung.

In Zusammenarbeit mit Ö3 ist es dem Österreichischen Roten Kreuz vor einigen Jahren gelungen, die „Tafel Österreich“ ins Leben zu rufen. Sie spendet Hoffnung und hilft auch bei einer gelegentlichen oder saisonalen Überbrückung von finanziellen Engpässen. Alleine im Bezirk Kitzbühel gibt es fünf Ausgabestellen von Lebensmitteln, die wöchentlich von Freiwilligen betreut werden. Ihnen steht Barbara Bärnthaler vor: „Die Tafel nimmt mittlerweile eine sehr wichtige Rolle in der ehrenamtlichen Tätigkeit des Roten Kreuzes ein und ist für viele Betroffene unerlässlich geworden. Wir sind stolz und dankbar, dass zahlreiche Lebensmittelgeschäfte und regionale Produzenten uns mit Ware versorgen. Aus dem Spendentopf des Roten Kreuzes kaufen wir darüber hinaus Güter des täglichen Gebrauchs zu, die ansonsten nur selten zu uns gelangen, wie Kaffee oder Pflegeprodukte.“

Im Bezirk Kitzbühel werden insgesamt rund 350 Personen regelmäßig mit Lebensmitteln der Tafel Österreich versorgt. Sie erhalten diese in den Ortsstellen des Roten Kreuzes Brixental, Fieberbrunn, Kitzbühel, Kössen und St. Johann. Für die Anlieferung, Einlagerung und Ausgabe werden stets Freiwillige gesucht, die das Team des Roten Kreuzes unterstützen. Interessenten können sich jederzeit gerne an die Bezirksstelle Kitzbühel oder an die jeweiligen Ortsstellen wenden.

Wenn jeder Cent zählt, verzichten Betroffene meist auf kleine Freuden des Alltags. Eine Tasse Kaffee, ein Stück Kuchen oder eine kleine Aufmerksamkeit für die Kinder. Um genau diese Besonderheiten zu ermöglichen, spendeten die Brixentaler Kaufleute 1000 Euro in Form der Brixentaler Einkaufsmünze an die Tafel Brixental und freuen sich, damit einen kleinen sozialen Beitrag in der Region leisten zu können. (TT)


Kommentieren


Schlagworte