Ideologischer Kampf um das Bettelverbot in Innsbruck

Spannung vor dem Dezember-Gemeinderat: Fällt das Bettelverbot auf Sondermärkten in Innsbruck? Der zuständige Vize-BM Franz Gruber will „die Vernunft“ über die Dogmen stellen – und das Verbot behalten.

Die Polizei kontrolliert das Bettelverbot in Innsbruck streng.
© Thomas Böhm

Von Marco Witting

Innsbruck –Die Ausgangslage ist klar. Stimmt Für Innsbruck am Donnerstag mit den Grünen, der SPÖ, den NEOS und möglicherweise der Liste Fritz, dann fällt das Bettelverbot auf Sondermärkten. Das gilt seit 2015 und wurde damals von FI, ÖVP und FPÖ ermöglicht. Die Meinungen, abgesehen von Für Innsbruck, sind weitgehend klar, die Positionen altbekannt und haben sich seit 2015 eigentlich nicht verändert.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte