Gut zu wissen: Das hilft wirklich gegen den Kater nach nach der Faschingszeit

Hangover and out? Den Kater des Jahres erleben viele genau jetzt, wo der Fasching vorbei ist. Gegen den klirrenden Kopf, grummligen Magen und die miese Laune gibt es zum Glück ein paar Soforthilfe-Tipps.

Elektrolyte helfen: Die gewagte Kreation "Fleischkäsekrapfen" (hier von Bäcker Florian Perkmann) rückt dem Faschingskater auf den Pelz.
© Perkmann

Innsbruck – Kopfschmerzen, Übelkeit, Lichtempfindlichkeit, bei manchen sogar Herzrasen, depressive Verstimmungen und neblige Erinnerungen: Der Start in die Fastenzeit beginnt für viele eher suboptimal: Der Faschings-Kater hat wieder einmal zugeschlagen. Und er ist hartnäckig. So oder so, wollen selbst die größten Tierliebhaber das Gefühl so schnell wie möglich loswerden.

Wie ein Kater überhaupt entsteht, warum er so übel ausfallen kann und mit welchen zehn Tricks man ihn schnell übersteht, lest ihr hier.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte