Leichtes Erdbeben und Nachbeben rund um Innsbruck

Nordöstlich der Landeshauptstadt bebte zweimal die Erde. Am Montagnachmittag und am Dienstagmorgen wurden die Erschütterungen wahrgenommen.

(Symbolfoto)
© APA/Schlager

Innsbruck — In der Tiroler Landeshauptstadt haben sich am frühen Montagabend und Dienstagfrüh zwei leichte Erdbeben ereignet. Wie der Österreichische Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) meldete, erreichten die Erdstöße am Montag eine Magnitude von 2 und am Dienstag von 1,7. Beide Beben wurden schwach wahrgenommen.

Das erste Erdbeben hatte sich am Montag um 17.44 Uhr nordöstlich von Innsbruck ereignet. Es wurde laut ZAMG im Epizentralgebiet schwach verspürt. Am Dienstag folgte um 7.58 Uhr ein leichtes Nachbeben. Schäden an Gebäuden seien aufgrund der geringen Magnituden auszuschließen.

Der Österreichische Erdbebendienst ersuchte, das Wahrnehmungsformular auf der Homepage http://www.zamg.ac.at/bebenmeldung auszufüllen oder eine schriftliche Meldung an die Adresse Hohe Warte 38, 1190 Wien zu schicken.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte