Auftakt nach Maß für Alpenvolleys: 3:0 gegen finnischen Meister

Unterhaching — Headcoach Stefan Chrtiansky konnte tief durchatmen. Mit einem 3:0-(25:20, 26:24, 25:22)-Sieg zuhause gegen den finnischen Mei...

Die Alpenvolleys mit Florian Ringseis (hinten) jubelten im CEV-Cup über einen 3:0-Sieg gegen den finnischen Meister Sastamala.
© alex pauli

Unterhaching — Headcoach Stefan Chrtiansky konnte tief durchatmen. Mit einem 3:0-(25:20, 26:24, 25:22)-Sieg zuhause gegen den finnischen Meister Valepa Sastamala zeigten die Alpenvolleys am Mittwoch in Unterhaching eine starke Leistung zum Start in den CEV-Cup und schafften damit die perfekte Ausgangsposition für das Rückspiel (Dienstag). „Wir haben sie zu Fehlern gezwungen und in den entscheidenden Momenten die Ruhe bewahrt", sagte der Coach und strich seiner Mannschaft lobend übers Haupt.

Er hatte vor dem Spiel die Mentalitätsfrage gestellt und seine Jungs lieferten zum Auftakt der „Woche der Wahrheit" mit vier Spielen in zehn Tagen ab: Der Brasilianer Pedro Frances zog mit einer starken Blockleistung den Finnen in den entscheidenden Szenen den Nerv. „Leicht war es sicher nicht, sie haben sich sehr gewehrt und wir waren in jedem Satz hinten", wusste Publikumsliebling Florian Ringseis.

Verschnaufpause gibt es für die Dunkelblauen rund um Niklas Kronthaler keine: Bereits am Samstag geht der Bundesliga-Alltag gegen Giesen weiter. Dabei kommt es zum Wiedersehen mit dem ehemaligen Hypo-Spieler Alex Tusch, der seit heuer bei den Niedersachsen unter Vertrag steht. Coach Chrtiansky: „Jetzt heißt es schnell umschalten auf Meisterschaft!" (ben)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte