Trotz Kritik: Iraschko-Stolz doch im ÖSV-Team für Klingenthal

Daniela Iraschko-Stolz gehört doch dem ÖSV-Aufgebot für den Damen-Weltcup im Skispringen am Samstag in Klingenthal an. Die Wahl-Tirolerin ha...

Daniela Iraschko-Stolz steht trotz der von ihr geäußerten Kritik im ÖSV-Aufgebot für Klingenthal.
© gepa

Daniela Iraschko-Stolz gehört doch dem ÖSV-Aufgebot für den Damen-Weltcup im Skispringen am Samstag in Klingenthal an. Die Wahl-Tirolerin hatte nach ihrem schwachen Abschneiden beim Auftakt erklärt, sie wolle diesen Bewerb auslassen und mit ihrem Wunschtrainer arbeiten. Wegen öffentlich geäußerter Kritik gab es laut ÖSV Konsequenzen, die Ex-Weltmeisterin tritt aber im Osten Deutschlands an.

Iraschko-Stolz hatte sich via Facebook für ihre "überhasteten Aussagen" entschuldigt und gemeint, sie werde die Konsequenzen tragen und daraus lernen. Eva Pinkelnig hatte in Lillehammer die Plätze zwei und fünf erreicht, Chiara Hölzl war Dritte und Zweite.

In Klingenthal sind Damen und Herren ab Freitag (Qualifikation) engagiert. Die Damen absolvieren am Samstag einen Großschanzen-Bewerb (11.45 Uhr) vor der Herren-Teamkonkurrenz (16.00 Uhr), der Einzelbewerb der Herren folgt am Sonntag (16.00 Uhr). Das Sextett von Herren-Cheftrainer Andreas Felder bleibt unverändert.

ÖSV-Aufgebot Klingenthal - Herren: Philipp Aschenwald, Michael Hayböck, Daniel Huber, Jan Hörl, Stefan Kraft, Gregor Schlierenzauer; Damen: Lisa Eder (nach Infekt fraglich), Chiara Hölzl, Daniela Iraschko-Stolz, Marita Kramer, Eva Pinkelnig, Jacqueline Seifriedsberger

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte