Lehrlinge verletzten in Steiermark Kollegen mit Druckluft

Zwei Lehrlinge aus der Steiermark und aus Salzburg haben am Mittwoch im obersteirischen Eisenerz einem Kärntner Kollegen mit einer Druckluftpistole - die eigentlich zum Reinigen dient - ins Gesäß geschossen. Der 15-jährige Lehrling aus Villach wurde dabei schwer verletzt, wie die Landespolizeidirektion am Donnerstag mitteilte. Er wurde im LKH Leoben notoperiert.

Die drei Lehrlinge hatten gegen 11.00 Uhr in einer Werkstätte mit der Druckluftpistole hantiert, die zum Staubentfernen dient. Dabei hatten der Steirer (16) und der Salzburger (17) dem 15-jährigen Kärntner die Druckluftpistole ans Gesäß gehalten und abgedrückt. Durch den hoch konzentrierten Luftstrahl riss die Hose des 15-Jährigen, der Strahl gelangte in den Körper und verletzte den Burschen schwer. Die Erhebungen zum genauen Ablauf seien noch am Laufen, wurde von der Polizei mitgeteilt.

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren