Frühlingsgefühle mitten im Advent: Föhn vertreibt Tief Uwe aus Tirol

Während am Samstag dank Italientief Uwe noch Frost und Niederschlag dominieren, setzt sich am Sonntag der Föhn durch und kündigt eine ungewöhnlich milde Woche an.

Diesen Schnappschuss am Silleskogel in den Tuxer Alpen hat TT-Leser Christoph Zorn festgehalten. In der nächsten Woche setzt sich der Föhn gegen den Schnee durch.
© Christoph Zorn

Innsbruck — Wie bereits berichtet, schwankt das Tiroler Wetter dieser Tage zwischen Föhn und Schnee, was für ein Auf und Ab bei den Temperaturen sorgt. Am Sonntag bläst der Wind aber Väterchen Frost aus dem Land - und verursacht beinahe Frühlingsgefühle. Die kommende Woche wird dann außergewöhnlich mild, prognostiziert der Wetterdienst Ubimet.

Derzeit hält sich noch das Italientief Uwe und sorgt im ganzen Land für Niederschläge. Während am Samstag in tieferen Lagen und im Osten Schneeregen fällt, sind Richtung Arlberg fünf bis zehn Zentimeter Schnee zu erwarten. Ab Sonntag stellt sich besagte föhnige Südwestströmung ein, die Temperaturen steigen Tag für Tag etwas an. Während am Samstag 5 Grad das höchste der Gefühle sind, klettern die Temperaturen am Dienstag wieder über 10 Grad. In Vorarlberg sind zur Wochenmitte sogar bis zu 18 Grad möglich. Dabei weht bis Mitte der Woche oft lebhafter Wind und nur ab und zu trüben Wolken die Sicht.

Weiße oder doch grüne Weihnachten?

In der zweiten Wochenhälfte dürften die Temperaturen nach derzeitigem Stand dann wieder ein wenig zurückgehen, aber trotzdem zu warm für die Jahreszeit bleiben. Die Vorzeichen für weiße Weihnachten stehen im Tal also denkbar schlecht, doch bis dahin kann sich noch einiges tun. (TT.com)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte