32.000 von 230.000 Christbäumen kommen aus Tirol

Wer einen echten Tiroler Christbaum will, muss schnell sein.

In Tirol werden pro Jahr fast eine Viertelmillion Christbäume verkauft. Die Arbeiterkammer rät zum Preisvergleich.
© Thomas Boehm / TT

Innsbruck –230.000 Christbäume kaufen die Tirolerinnen und Tiroler jährlich. Rund 32.000 davon kommen aus Tiroler Produktion. „Wir können derzeit knapp über 10 Prozent des Marktes mit Bäumen aus heimischer Erzeugung abdecken. Wer einen echten Tiroler Christbaum will, muss also schnell sein“, sagt Hannes Astner, Obmann der Tiroler Christbaumbauern. Wer sich für einen Tiroler Christbaum entscheidet, sorge nicht nur dafür, dass die Wertschöpfung im Land bleibt, sondern könne sich auch auf gute Qualität verlassen: „Wir ernten unsere Bäume jedes Jahr zum passenden Mondzeichen. Das sorgt für lange Frische“, so Astner, der empfiehlt, den Baum gut zu wässern und erst kurz vor dem Heiligen Abend aus dem Netz zu holen.

Zum Preisvergleich beim Christbaumkauf rät die Arbeiterkammer Oberösterreich. Sie hat bei 76 Verkaufsständen für Nordmanntannen in Premium-Qualität im Raum Linz, Wels und Steyr teilweise große Preisunterschiede festgestellt: Von 11 bis 23 Euro kann demnach eine Nordmanntann­e mit einem Meter kosten. Bei Bäumen mit 1,70 Meter kostet der teuerste doppelt so viel wie der günstigste. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.


Kommentieren


Schlagworte