Porsche im Tiroler Unterland wächst zusammen

Wörgl, Kufstein, St. Johann – Die Porsche-Autohäuser in Wörgl und Kufstein wurden schon bisher als Verbund geführt. Nun wachsen die Porsche-...

Andreas Maier (44) wird neben den Betrieben Porsche Wörgl und Porsche Kufstein auch Porsche St. Johann als Geschäftsführer leiten.
© Porsche

Wörgl, Kufstein, St. Johann –Die Porsche-Autohäuser in Wörgl und Kufstein wurden schon bisher als Verbund geführt. Nun wachsen die Porsche-Autohändler im Unterland weiter zusammen. Neben Wörgl und Kufstein kommt ab Jänner auch das Porsche-Haus in St. Johann unter das gemeinsame Dach. Damit „ist der Verbund Tiroler Unterland komplett“, erklärt Verbundgeschäftsführer Andreas Maier: „Durch diese Zusammenführung wächst dieser Verbund auf rund 170 Mitarbeiter an, die gemeinsam rund 1200 Neuwagen und etwas mehr als 1200 Gebrauchtwagen vermarkten“, so Maier. Dazu kämen die Werkstätten mit rund 77.000 Arbeitsstunden. Damit sei der Porsche-Verbund Tiroler Unterland eines der größten Autohäuser in Tirol. Maier erhofft sich von der Zusammenführung Synergien etwa in der Lagerplanung oder im Marketing. „Der Margendruck wird schwieriger werden“, so Maier. Eine der Hauptaufgaben werde auch sein, Kunden beim Thema E-Mobilität zu begleiten. „Kunden fragen nach E-Mobilität. Viele sind aber verunsichert, weil sie nicht wissen, wo die Reise hingeht.“ (mas)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Kommentieren


Schlagworte