Sozialhilfe für sexuelle Dienste: 8 Jahre Haft für Beamten

Ein inzwischen pensionierter Beamter einer oberösterreichischen Bezirkshauptmannschaft, dem sexuelle Übergriffe auf zwei Klientinnen im Zusammenhang mit der Gewährung von Sozialhilfe vorgeworfen wurden, hat in einem Prozess im Landesgericht Wels am Montagnachmittag acht Jahre Haft ausgefasst. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.


Kommentieren