Seat Arona TGI: Flotter Spanier mit Spar-Allüren

Der Seat Arona TGI will eine echte Alternative zu E-Autos und Benzinern sein. Wir haben überprüft, wie praxistauglich der Spanier ist.

Der Seat Arona TGI geht zwar nicht ganz so quirlig ans Werk wie seine Geschwister, in der Öko-Bilanz ist er dafür unschlagbar.
© Letzner

Von Lukas Letzner

Polling –Alternative Antriebe sind ja seit einigen Jahren in aller Munde. Doch so richtig durchsetzen konnten sie sich bis dato nicht. Zum einen liegt das daran, dass die Reichweite von E-Autos noch zu gering und die Ladezeiten deutlich zu lange sind, zum anderen stellen auch Wasserstoff und Co. noch keine echte Alternative dar. Umso verwunderlicher erscheint es, dass sich der Erdgas-Antrieb – den es schon wesentlich länger gibt – nicht als Alternative durchsetzen konnte. Seat startet nun mit dem Arona TGI einen neuen Versuch und nutzt den SUV-Boom, um den Absatz anzukurbeln. Wir haben kürzlich überprüft, wie sich der spanische Sparmeister im Alltag schlägt.

Auf den ersten Blick gleicht der Arona TGI seinen benzin- oder dieselbetriebenen Geschwistern wie ein Ei dem anderen. Seine kompakten Abmessungen machen ihn zum idealen Begleiter in der Stadt und im Innenraum weiß er seine Passagiere zu verwöhnen. Angenehmes Gestühl, großzügiges Platzangebot und eine hochwertige Verarbeitung sorgen dafür, dass man sich schnell wohlfühlt. Lediglich der Blick in den Kofferraum lässt uns stutzig werden: Der ist doch normalerweise größer, oder? Richtig. Die drei Gas-Tanks, die unter einer speziellen Bodenplatte verbaut sind, zwacken gute 120 Liter Stauraum (282 bis 1162 Liter bleiben übrig) ab. Angetrieben wird der Erdgas-Spanier von einem modifizierten 1-Liter-Turbodreizylinder mit 90 PS Leistung und 160 Nm Drehmoment (beides etwas geringer als beim Benziner). Zwar genehmigt sich der Arona in dieser Konfiguration beim Sprint das eine oder andere Zehntel mehr, doch im Alltag macht das keinen großen Unterschied. Einen merkbar größeren Unterschied wird man dafür an der Zapfsäule feststellen: 4,9 kg Gas genehmigte sich der Arona auf 100 km. Das ergibt eine Reichweite von 280 Erdgas-Kilometern und ein 9-Liter-Benzintank verschafft einem noch einmal 100 Kilometer mehr. Rund 25 Euro und 10 Minuten benötigt man also fürs Vollmachen. Ein echtes Plus gegen über den Stromern.

Die Technik

Motor: 3-Zylinder-Benziner

Hubraum: 999 ccm

Drehmoment: 160 Nm bei 1900 U/min

Leistung: 66 kW/90 PS

L/B/H: 4140/1780/1550 mm

Gewicht: 1308/1710 kg

Kofferraumvolumen: 282–1162 l

Tankinhalt: 13,2 kg CNG und 9 l

Höchstgeschwindigkeit: 172 km/h

0–100 km/h: 13,2 Sekunden

Verbrauch: 4,9 kg /100 Kilometer

Kraftübertragung: Vorderradantrieb

Preis: 28.481 Euro

CO2-Emission: 109 g/km

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte