Exklusiv

Abzocke bei Pelzverkauf? Zahlreiche Leser betroffen

„Außer Spesen nichts gewesen.“ So fasst eine Betroffene zusammen, was ihr bei einem vermeintlich lukrativen Pelzmantel-Handel widerfahren ist. Dutzende TT-Leser stiegen auf das Angebot eines Auktionshauses ein.

Ein haariger „Fall für Motz“ über die Geschäftspraktiken des so genannten Südtiroler Auktionshauses, Dutzende Betroffene meldeten sich.
© istock

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck — Der letzte „Fall für Motz" war leider kein Einzelfall: Nach der Veröffentlichung des Berichts „Nur Unkosten bei Pelzgeschäft?" vom vergangenen Montag meldeten sich mehrere Dutzend Leser, und täglich werden es mehr. Allen war es gleich ergangen: Der in Aussicht gestellte Verkauf ihrer geerbten oder nicht mehr getragenen Pelze um mehrere tausend Euro verleitete sie dazu, im Vorhinein mehrere hundert Euro für die offenbar obligatorische Reinigung ihrer Jacken oder Mäntel zu zahlen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Schlagworte