Gehälter 2019: Diese Berufe waren die Gewinner und Verlierer

Geht es nach dem angebotenen Bruttogehalt in Stellenanzeigen, haben Ärzte die Nase vorne. Mitarbeiter im Einzelhandel befinden sich am unteren Ende der Skala. Der Bundesländervergleich zeigt, dass Unternehmen in Wien rund 1000 Euro mehr bieten als in Tirol.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Csaba Kaloczy • 18.12.2019 13:19
Wenn diese "Studie" auf Gehaltsangaben in Stelleninseraten ruht, dann kann man eh das ganze schmeißen! Da steht nämlich immer "bei entsprechender Blablabla" was dann einen klar höheren Einstellungsgehalt bedeutet.
Walter Gruber • 18.12.2019 05:49
Die Preise,vom Schuhband bis zur Immobilie, am höchsten. Die Gehälter am niedrigsten. Jahrzehntelange schwarz/grüne Politk zeigen Wirkung. Wohnungspreise (gebraucht) in Innsbruck derzeit bei 4.3000€/m2 lt. ZiB (https://tvthek.orf.at/profile/ZIB-1 /1203 bei Min.8:30)
Peter Witting • 18.12.2019 06:37
Also Schwarz-Grün gibt's seit 2013 und nicht seit Jahrzehnten! Den einzigen konstanten Nenner in dieser Rechnung erkenne ich in einer Partei, die in Tirol seit 1945 ununterbrochen an der Spitze steht und seitdem nichts gegen die immer weiter auseinander klaffende Schere zwischen Kosten und Einnahmen unternimmt: Die ÖVP!
Walter Gruber • 18.12.2019 06:59
Auch schon bemerkt. Fühlt sich bei den lahmen Politikern zumindest lang an.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen