Illegale Beauty-Behandlungen: Auch Cousine von Influencerin verurteilt

Nach einer Serie von illegalen Schönheits-Behandlungen ist eine Influencerin aus Bochum am Dienstag zu zwei Jahren und acht Monaten Haft ver...

(Symbolfoto)
© Shutterstock

Nach einer Serie von illegalen Schönheits-Behandlungen ist eine Influencerin aus Bochum am Dienstag zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Die 27-Jährige hatte gestanden, Frauen aus ganz Deutschland Lippen und Nasen mit Hyaluronsäure aufgespritzt zu haben, ohne dazu berechtigt gewesen zu sein.

Die Behandlungen hatten in ihrer Privatwohnung und in Hotelzimmern stattgefunden. Dabei soll es zum Teil zu Komplikationen gekommen sein. Im Prozess hatten betroffene Frauen von Schwarzfärbungen der Lippen gesprochen, die anschließend ärztlich behandelt werden mussten.

Die Angeklagte hatte sich in den sozialen Medien als Heilpraktikerin ausgegeben und dadurch den Anschein erweckt, dass sie die Behandlungen durchführen darf. Tatsächlich war ihr nach eigenen Angaben jedoch von Anfang an bewusst, dass ihr Handeln illegal war. Das Urteil gegen die 27-Jährige ist noch nicht rechtskräftig – anders als das Urteil gegen die Cousine (29) der Frau, die Mitte November wegen deckungsgleicher Vorwürfe rechtskräftig zu vier Jahren Haft verurteilt worden war. (dpa, TT.com)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte