Gemeinde in Zwickmühle, Deponie Gnadenwald bleibt Problemfall

Aushubdeponie stürzt Gnadenwald ins Dilemma: Zufahrt ist kaputt, 12-Ton-nen-Limit ist Farce und der verpachtende Bauer jetzt selbst Leidtragender.

Trotz der desolaten Zufahrt wurde die Aushubdeponie genehmigt, aber ein 12-Tonnen-Limit verhängt. Jetzt dürfen Großtraktoren mit einem Gesamtgewicht von 24 Tonnen fahren.
© Hehenwarter

Von Peter Nindler

Gnadenwald –Bei Aushubdeponien mit einem Fassungsvermögen von weniger als 100.000 Kubikmetern haben Gemeinden im vereinfachten Verfahren nach dem Abfallwirtschaftsgesetz kein­e Parteistellung. Über sie wird salopp drübergefahren. In Gnadenwald wurde eine Aushubdeponie für Schotterablagerungen von 55.000 Kubikmetern genehmigt – trotz aller Bedenken der Gemeinden und Anrainer, dass die Zufahrtsstraße dafür alles andere als geeignet sei. Deshalb hat die Bezirkshauptmannschaft auch ein 12-Tonnen-Limit verordnet. Und die Kalamitäten begannen. Heute wird sich der Gemeinderat erneut damit befassen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte