Auto von Zillertalbahn erfasst: Ein Pkw-Insasse verletzt

An einem unbeschrankten Bahnübergang bei Zell am Ziller erfasste eine Garnitur der Zillertalbahn einen Pkw. Der Beifahrer wurde unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 18 Uhr kam am Mittwoch in Zell am Ziller zu einem schweren Unfall.
© zoom.tirol

Zell am Ziller – Am Mittwoch gegen 18 Uhr ist es bei Zell am Ziller zu einem folgenschweren Unfall gekommen. Beim Versuch, einen unbeschrankten Bahnübergang zu queren wurde der Pkw eines 45-Jährigen von einer Garnitur der Zillertalbahn erfasst und einige Meter mitgeschleift. Die Bahn war zu diesem Zeitpunkt mit rund 25 km/h unterwegs.

Bei dem Unfall wurde der 39-jährige Beifahrer unbestimmten Grades verletzt. Der Verletzte wurde sofort von Ersthelfern aus dem Fahrzeug geborgen. Diese leisteten auch mit Einsatzkräften der Feuerwehr bis zum Eintreffen der Rettung Erste Hilfe. Der 39-Jährige wurde anschließend ins BKH Schwaz gebracht.

Der Fahrer, der Lokführer sowie alle Bahninsassen blieben bei der Kollision unverletzt. Im Einsatz waren die Freiwillige Feuerwehr Zell mit drei Fahrzeugen und 20 Mann, der Rettungsdienst mit vier Fahrzeugen und sieben Mann und die Polizei mit zwei Fahrzeugen und fünf Mann.

Der genaue Unfallhergang ist noch Gegenstand von Ermittlungen. (TT.com)


Schlagworte