Zwei Unfälle in Innsbruck: Biker (31) und Radlerin (23) verletzt

Der Motorradfahrer kollidierte mit einer abbiegenden Autofahrerin und wurde schwer verletzt. Bei dem Fahrradunfall bittet die Polizei um Hinweise.

Symbolfoto.
© TT/Thomas Böhm

Innsbruck – Von zwei Unfällen mit Verletzten berichtet aktuell die Innsbrucker Polizei. Ein 31-jähriger Biker zog sich bei einer Kollision am frühen Donnerstagmorgen schwere Verletzungen zu. Schon knapp eine Woche zurück liegt ein Fahrradunfall, bei dem sich eine 23-Jährige verletzte. Die Polizei sucht Zeugen des Geschehens.

Zu dem Motorradunfall kam es am Donnerstagmorgen gegen 5.45 Uhr, als der 31-Jährige mit seinem Motorrad auf der Hallerstraße unterwegs war. Er fuhr auf dem mittleren der drei Fahrstreifen, auf der Gegenfahrbahn kam ihm eine 27-jährige Autofahrerin entgegen. Sie hielt an, um nach links in den Schusterweg einzubiegen. Dabei übersah die Frau offenbar den nahenden Biker und es kam zur Kollision. Der 31-Jährige wurde über den Wagen geschleudert und blieb schwer verletzt auf der Straße liegen. Die Rettung brachte ihn in die Klinik Innsbruck.

Glimpflicher endete der Fahrradunfall am vergangenen Freitag. Eine 23-Jährige radelte gegen 8.30 Uhr auf dem Radfahrstreifen auf Höhe der Höttinger Au. Ein anderer Radfahrer überholte und streifte sie dabei. Die 23-Jährige stürzte, bemerkte zunächst aber keine Verletzungen und tauschte sich darum nicht weiter mit dem Unbekannten aus. Später verspürte die Frau doch Schmerzen, weshalb die Polizei nun nach ihm sucht und um Hinweise bittet. Der Radler ist etwa 170 Zentimeter groß und schlank, er trug eine orange Haube und eine dicke Jacke. Hinweise werden an folgende Nummer erbeten: 059133-7591. (TT.com)


Schlagworte