Sprint-Sieg an Deutschen Doll, Eberhard bei Comeback in Top Ten

Während Julian Eberhard trotz zweier Fehler am Schießstand noch Zehnter wurde, lief es für seine ÖSV-Kollegen nicht nach Wunsch.

Benedikt Doll hatte in Le Grand Bornand die Nase knapp vorne.
© gepa

Le Grand-Bornand – Ex-Weltmeister Benedikt Doll hat den deutschen Biathleten im fünften Saisonrennen den ersten Sieg beschert. Der 29-Jährige feierte am Donnerstag in Le Grand Bornand seinen zweiten Weltcuperfolg nach jenem bei der WM 2017 in Hochfilzen. Doll gewann den Sprint in Frankreich 9,4 Sekunden vor dem ebenfalls fehlerfreien Norweger Tarjei Bö. Mit Abstand bester ÖSV-Athlet war Julian Eberhard als Zehnter.

Der zuletzt gesundheitlich angeschlagene Salzburger musste zweimal in die Strafrunde, weshalb dem laufstarken Olympia-Vierten bei frühlingshaften Bedingungen im Ziel 40,5 Sekunden auf Doll fehlten. „Es tut gut wieder zurück in den Top Ten zu sein. Es war ein sehr anspruchsvolles Rennen, weil die Verhältnisse schwierig waren. Alles in allem bin ich mit dem Wettkampf zufrieden und ich fühle mich körperlich wieder richtig fit“, sagte Eberhard.

Keine Spitzenplätze für Eder, Landertinger und Co.

Die in Hochfilzen wegen Krankheiten komplett ausgefallenen Simon Eder (26./0 Schießfehler) und Dominik Landertinger (52./1) landeten nicht im Spitzenfeld. Felix Leitner, in Hochfilzen noch Sprint-Achter, kam mit zwei Strafrunden nicht über Rang 49 hinaus. Keine Weltcup-Punkte gab es auch für Tobias Eberhard (72.), der damit auch in der Verfolgung der besten 60 am Samstag nicht dabei ist.

Doll nahm indes erfolgreich Revanche an den Norwegern, deren Schlussmann Johannes Thingnes Bö ihn in der Hochfilzen-Staffel im Kampf um den Sieg knapp vor dem Ziel noch abgefangen hatte. Bö belegte diesmal nach seinen Hochfilzen-Siegen in Sprint und Verfolgung aufgrund von zwei Fehlschüssen hinter dem Franzosen Quentin Fillon Maillet Rang vier. Auf den Rängen fünf und sechs komplettierten seine Landsmänner Erlend Bjöntegaard und Johannes Dale ein mannschaftlich beeindruckendes Abschneiden der Norweger. Ex-Seriensieger Martin Fourcade musste sich vor Heimpublikum nach zwei Strafrunden mit Rang zwölf begnügen. (APA)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung ab sofort bis auf Weiteres kostenlos digital abrufen

TT E-PaperTT E-Paper

Biathlon-Weltcup in Le Grand Bornand

Herren, Sprint (10 km): 1. Benedikt Doll (GER) 23:22,1 Min. (0 Fehlschüsse=Strafrunden) - 2. Tarjei Bö (NOR) +9,4 Sek. (0) - 3. Quentin Fillon Maillet (FRA) 11,3 (0) - 4. Johannes Thingnes Bö (NOR) 14,8 (2) - 5. Erlend Bjöntegaard (NOR) 15,0 (0) - 6. Johannes Dale (NOR) 26,7 (0).

Weiter: 10. Julian Eberhard 40,5 (2) - 26. Simon Eder 1:15,6 Min. (0) - 49. Felix Leitner 1:53,2 (2) - 52. Dominik Landertinger 2:00,8 (1) - 72. Tobias Eberhard 2:38,9 (2).

Weltcup-Gesamtstand nach 5 von 24 Rennen: 1. J. Bö 254 Punkte - 2. T. Bö 222 - 3. Simon Desthieux (FRA) 209 - 4. Alexander Loginow (RUS) 207 - 5. Martin Fourcade (FRA) 191 - 6. Fillon Maillet 184.

Weiter: 15. J. Eberhard 110 - 19. Leitner 78 - 34. Eder 44 - 49. Landertinger 20 - 67. T. Eberhard 3


Kommentieren


Schlagworte