Elektro-Sternenflüsterer mit SUV-Aroma

Mit dem EQC stieg Mercedes in den Ring der Premium-Elektrofahrzeuge: ein traumhafter Tourer, der Technologie und Preis nicht ausreizt.

Auch mit E-Antrieb bleibt der EQC ein echter Mercedes.
© Fellner Reinhard

Von Reinhard Fellner

Innsbruck –Zu den Premiumanbietern im Elektroautobereich stieß mit dem EQC nun auch Mercedes. So futuristisch die Front auch aussieht, erinnert das SUV doch sehr an den GLC – aus dem es herausentwickelt wurde. Das Gefühl beim Einstieg ist also vertraut, ein Mercedes durch und durch.

Aber was für einer! Die Technik spielt nämlich in einer anderen Liga, die gewaltigen AMG-Benziner des GLC in einem anderen Fach. Mit dem EQC hat Mercedes der komfortorientierten Fortbewegung nämlich den Stern aufgesetzt. Ein Ergebnis konstruktiver Feinabstimmung des ältesten Autobauers der Welt. An der hinteren und vorderen Achse sorgen E-Motoren nahezu unhörbar für 760 Newtonmeter Schub. 300 kW (408 PS) Beschleunigen im Sportmodus ansatzlos und linear in 5,1 Sekunden auf 100 km/h. Dies sorgt für ungemeine Souveränität bei Zwischenspurts und Steigungen. Und der akribisch gedämmte EQC macht es vor allem – leise.

Zusammen mit der ausnehmend gelungenen Fahrwerksabstimmung ergibt dies den Fahrkomfort der absoluten Oberklasse. Wer möchte, kann das E-SUV aber auch scheuchen. Speziell in der Stadt überrascht der EQC nämlich durch seine direkte und Wendigkeit suggerierende Lenkung. Und das bei einem Gewicht von 2,5 Tonnen, zu dem der für diese Klasse relativ kleine 80-kWh-Akku am Boden der E-Plattform 650 Kilogramm beiträgt. Gekühlte Batterien sorgen dafür, dass der Schub eine Weile anhält. E-Auto-Reichweiten sind ja stark abhängig von Fahrweise und Witterung. Mercedes spricht von maximal 471 Kilometern. Im TT-Praxistest landeten wir bei kühleren Temperaturen zweifach bei rund 310 Kilometern – aber auch nicht bei weniger. Laden sollte man mit Gleichstrom (110 KW), denn bei normaler Wechselstromladung lädt der EQC zweiphasig nur 7,4 statt möglicher 11 KW. Das kann dann dauern (elf Stunden). Dafür bleibt der E-Stern für seine Klasse mit 75.500 Euro schon fast ein Schnäppchen.

Die Technik

Motor: Asynchron-E-Motoren (v., h.)

Batterie: Lith.-Ion. 80 kWh

Drehmoment: 760 Nm

Leistung: 300 kW/408 PS/L/B/H: 4761/1884/1623 mm

Gewicht: 2495/2940 kg

Kofferraumvolumen: 500 — 1460 l

Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h

0 - 100 km/h: 5,1 Sekunden

Verbrauch: 23,7 kWh

Reichweite: (kühle Temp.)312 Kilometer

Kraftübertragung: Allradantrieb

Preis: 75.500 Euro

CO2-Emission: 0 g/km


Kommentieren


Schlagworte