US-Radiomoderator wünschte sich „nette Schulschießerei“ statt Trump-Berichte

Ein konservativer Radiomoderator sorgt in den USA für wütende Reaktionen. Der Mann wünschte sich während einer Live-Sendung eine „nette Schießerei an einer Schule“, um nicht mehr über das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump berichten zu müssen. Nach einer Welle der Empörung reagierte der Sender.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen