Hunderttausende Menschen in Frankreich ohne Strom

Wegen des Sturmtiefs „Elsa“ ist im Osten und im Zentrum Frankreichs bei hunderttausenden Menschen der Strom ausgefallen. In der Region Auvergne Rhone Alpes waren Freitagfrüh rund 140.000 Haushalte ohne Strom, wie der Netzbetreiber Enedis mitteilte. Wegen stürmischen Winds sind Äste und Bäume auf Stromleitungen gestürzt.

In zahlreichen Departements herrschte Alarmstufe Orange. Der französische Wetterdienst warnte vor heftigem Wind, im Süden des Landes aber auch vor Überschwemmungen. Einige Skigebiete wie Gourette oder Pierre Saint-Martin in den Pyrenäen blieben geschlossen. Im Departement Alpes-Maritimes fiel am Freitag der Schulunterricht wegen heftigen Regens aus.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren