Defekter Boiler: 32-Jährige ging in Landeck „Notservice“ auf den Leim

Die Frau rief bei einem 24-Stunden-Notservice an, als ihr Boiler nicht mehr funktionierte. Nachdem sie Hunderte Euro an die vermeintlichen Handwerker bezahlt hatte, ließen sich diese nicht mehr blicken.

(Symbolbild)
© pixabay

Landeck – Eine 32-jährige Landeckerin wurde vergangene Woche Opfer einer Betrugsmasche. Ausgerechnet am Freitag den 13. war ihr Boiler ausgefallen, woraufhin sie einen „24-Stunden-Notservice“ anrief.

Wenig später tauchten zwei vermeintliche Handwerker auf und erklärten, dass ein neuer Boiler bestellt werden müsse. Für die Anfahrt, „die Arbeit“ sowie für die Anzahlung des Boilers stellten die Männer eine Rechnung über mehrere Hundert Euro aus. Nachdem die 32-Jährige bezahlt hatte, der Boiler aber nie ankam und auch Nachfragen bei der Hotline erfolglos blieben, erstattete sie Anzeige.

Täterbeschreibung:

Die Männer waren laut der Frau etwa 25 bis 30 Jahre alt und etwa 180 bis 185 cm groß.Einer der beiden war blond und hatte lange, mit einem Haarband unter der Schildkappe zusammengebunde Haare. Die beiden sprachen dem Betrugsopfer zufolge türkisch und deutsch. (TT.com)


Schlagworte