Plastic-2-Fuel-Hallennachwuchscups: Zwei Hallen voller Emotionen

Zwischen 26. und 30. Dezember steigt die 35. Auflage des Plastic-2-Fuel-Hallennachwuchscups. Dabei kämpfen über 120 Teams um die Turniersiege.

Zwischen Stephanitag und Silvester treffen sich wieder Tausende Kids in Innsbruck, mit dem Ziel, den Ball im gegnerischen Tor zu versenken.
© Foto TT / Rudy De Moor

Von Tobias Waidhofer

Innsbruck –Alles neu – und doch vieles im bewährten Kleid: Zum 35. Mal geht zwischen 26. und 30. Dezember der Hallenfußball-Nachwuchscup der Union Innsbruck über das Parkett. Auch 2019 ist der Cup eines der größten Hallennachwuchsturniere Westösterreichs – nur der Name ist nach dem Abgang von Hauptsponsor UPC ein anderer: Die Umweltorganisation „Plastic 2 Fuel“ sei in Zeiten der Klimakrise ein passender Partner. „Plastic 2 Fuel bietet zukunftsweisende Lösungen an. Das ist gerade für den Nachwuchsfußball eine optimale Synergie“, weiß Organisator Herbert Lener, der dieser Tage mit seinem Team natürlich wieder alle Hände voll zu tun hat. Das merkt man der Stimme des Union-Bosses beim Telefonat auch an: „Ich bin angeschlagen, aber es nützt nichts“, lacht Lener, der sich mit seinen Helfern am Abend des 23. Dezembers an den Aufbau in den beiden Hallen (Hötting West, Leitgebhalle) machte. Und alles mit einem Ziel: „Damit Kinderaugen leuchten“, weiß Lener.

Insgesamt werden in fünf Tagen über 120 Mannschaften in sechs Altersklassen (U9, U10, U11, U12, U13, U14, U16) um den Turniersieg kämpfen. „Die Anzahl der Mannschaften spricht für die Qualität des Turniers“, resümiert Lener. „Und wir freuen uns besonders, auch heuer wieder zahlreiche auswärtige Teams begrüßen zu können, die sowohl das Turnier bereichern, aber sich auch die Stadt Innsbruck selbst ansehen wollen.“

Abgerundet werden die Turniertage mit den Siegerehrungen, bei denen einige prominente Tiroler Kicker wie Benni Pranter oder Pascal Grünwald den Siegern die Medaillen umhängen werden.

Und wer weiß? Vielleicht werden einige der Talente bald selbst in der Bundesliga auflaufen.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte