Fünf Verletzte bei schwerem Verkehrsunfall in Oberösterreich

Ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen hat Samstagnachmittag in Sierning (Bezirk Steyr-Land) in Oberösterreich fünf Verletzte gefordert. Ein 20-Jähriger musste aus seinem Wrack befreit werden. Bei einem Auto wurde durch den starken Aufprall der Motor herausgerissen und rund zehn Meter weit in eine Wiese geschleudert, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Auf der Voralpenbundesstraße (B122) musste ein 22-Jähriger auf der regennassen Fahrbahn stark bremsen und kam ins Schleudern. Er geriet in den Gegenverkehr und prallte dort mit dem entgegenkommenden 20-Jährigen zusammen. Ein hinter ihm fahrender Gleichaltriger wollte einen Auffahrunfall vermeiden, verriss sein Auto nach rechts und krachte gegen die Straßenböschung.

Der 20-Jährige wurde schwer verletzt, ihn brachte man in das Krankenhaus nach Steyr. Seine 41-jährige Beifahrerin und ihre 14-jährige Tochter kamen in das UKH Linz. Der 22-Jährige, der mit ihm zusammenkrachte und sein 16-jähriger Bruder am Beifahrersitz kamen leicht verletzt davon. Sie lehnten vorerst ärztliche Hilfe ab.


Kommentieren