Polizei: Bankräuber gruben 60 Meter langen Tunnel in Brasilien

Die Kriminellen wollten die Staatsbank in Campo Grande ausrauben. Mehrere Mitglieder der Bande wurden verhaftet, zwei starben bei einem Schusswechsel mit der Polizei.

(Symbolfoto)
© AFP

Campo Grande – In Brasilien haben Polizisten nach eigenen Angaben einen Bankraub vereitelt und dabei einen mehr als 60 Meter langen Tunnel entdeckt. Eine kriminelle Organisation habe Sonntag früh (Ortszeit) die Verwaltungszentrale der Staatsbank Banco do Brasil in Campo Grande, der Hauptstadt von Mato Grosso do Sul, ausrauben wollen, teilte die Zivilpolizei des südlichen Staates mit.

Dafür habe die Bande, die auf Banküberfälle im ganzen Land spezialisiert sei, den Tunnel gegraben. Mehrere Mitglieder der Gruppe seien festgenommen worden.

Nach einem Bericht des Nachrichtenportals G1 erreichten die Polizisten in den frühen Morgenstunden ein Haus, das die Bande benutzte. Dort erwischten sie demnach die mutmaßlichen Bankräuber beim Graben des Tunnels. Dieser sei bereits unter dem Bankgebäude verlaufen. Dem Bericht zufolge gab es einen Schusswechsel, bei dem zwei Kriminelle getötet wurden. Mehr als sechs Monate lange Ermittlungen einer Sondereinheit waren der Polizei zufolge dem Einsatz vorausgegangen. (APA/dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte