Fünfjähriger fuhr in Bayern mit Auto in Verteilerschrank und Jägerzaun

Der Bub stibitzte die Autschlüsseln der Eltern, während die noch schliefen und setzte sich hinter das Steuer. Der Wagen rollte über eine Straße und prallte schließlich gegen den Kabelverteilerschrank und einen Jägerzaun.

Symbolfoto.
© PantherMedia/Karin Eichinger

Mömbris – Während seine Eltern noch seelenruhig schliefen, hat in Bayern ein Fünfjähriger den Schlüssel des Familienautos stibitzt und sich hinter das Steuer gesetzt. „Ob er den Motor letztlich zum Laufen brachte, ist nicht bekannt“, teilte die Polizei am Montag mit. Auf jeden Fall machte sich der Wagen am frühen Sonntagmorgen auf einer leicht abschüssigen Straße im Kreis Aschaffenburg selbstständig, rollte über eine andere Straße und prallte gegen einen Kabelverteilerschrank und einen Jägerzaun. Ein Nachbar hörte den Unfall und fand den Jungen mit dem Schlüssel in der Hand vor dem Haus der Familie. Der Fünfjährige blieb unverletzt. Der Sachschaden beträgt knapp 6000 Euro. (dpa)

TT-ePaper testen und eine von drei Cookit Küchenmaschinen gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte