90 Prozent der Österreicher trinken ab und zu Sekt

Laut Sektreport trinken die Österreicher gerne Sekt, Geschmack und Herkunft sind laut Umfrage wichtige Kriterien.

Über 90 Prozent der Österreicher trinken ab und zu Sekt.
© Schlumberger

Wien –Am liebsten trinken die Österreicherinnen und Österreicher Schaumwein nach wie vor zu Silvester. Geachtet wird verstärkt auf die Herkunft des Sekts. Sekt wird allerdings nicht nur zum Jahreswechsel getrunken, über 90 Prozent der österreichischen Bevölkerung ab 18 Jahren trinken zumindest gelegentlich Sekt – ein Viertel davon monatlich, rund fünf Prozent sogar wöchentlich. So lautet das Ergebnis des Sektreports des market-Instituts.

Das wichtigste Kriterium für Auswahl und Kauf von Sekt ist und bleibt der Geschmack (85 Prozent). Auf Platz zwei folgt die Herkunft (70 Prozent). Als einziges Kaufkriterium gewinnt die Herkunft seit der ersten Befragung 2014 regelmäßig an Bedeutung. Diese Entwicklung bestätigt den Trend hin zu Regionalität und zeigt, dass das Bewusstsein rund um heimische Sektprodukte kontinuierlich wächst.

Vor allem jene, die mindestens einmal im Monat Sekt trinken, achten verstärkt auf das Thema. Knapp 80 Prozent der Befragten, und damit mehr als im Vorjahr, kaufen am liebsten heimischen Sekt. Dabei achten ältere Generationen stärker auf österreichische Produkte als jüngere. Weit abgeschlagen liegen Italien (16 Prozent) und Frankreich (drei Prozent) als präferierte Herkunftsländer. Als drittwichtigstes Kaufkriterium führen Konsumenten die Qualität des Sektes an. Der Flaschenpreis beeinträchtigt die Kaufentscheidung hingegen weniger. Durchschnittlich werden im Supermarkt 7,8 Euro für eine 0,75-l-Flasche Sekt ausgegeben, in der Vinothek 14,40 Euro und in der gehobenen Gastronomie 34,30 Euro. Für guten Sekt wird laut Studie gerne Geld ausgegeben. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 2 VIP-Tickets für das Electric Love Festival gewinnen

Electric Love Festival

Kommentieren


Schlagworte